Nennen Sie mich die Brise: Warum Windkraft das Rennen der alternativen Energien gewinnt

Durch die Präsenz des Klimawandels in den Köpfen der Menschen und den permanenten Wandel des Marktes der fossilen Brennstoffe haben die erneuerbaren Energien eine vorrangige Rolle in den Industrieländern weltweit eingenommen. Tatsächlich machten die erneuerbaren Energien im Jahr 2014 laut dem American Council on Renewable Energy (ACORE) fast 40 % aller neuen Stromerzeugungsprojekte in den USA aus. Ein Drittel dieser Projekte waren Windenergieanlagen, wobei es sich bei den meisten um große gewerbliche Projekte handelte. Aber auch einige private Heimsysteme waren dabei.

Windmühlen sind zwar schon eine uralte Energiequelle, die damals zum Pumpen von Wasser oder dem Mahlen von Korn genutzt wurde, aber Windenergie hat sich auch zu einer exzellenten Energiequelle in der heutigen modernen Zeit entwickelt. Immer mehr Unternehmen und Verbraucher nutzen diese Energiequelle für die Beleuchtung ihrer Häuser sowie die Stromversorgung ihrer Produktionsstätten und fördern mit geringem Aufwand den Schutz der Umwelt.

Das ist positiv für unsere Gesellschaft und unseren Planeten. Windenergie ist nicht nur erneuerbar, durch Windenergieanlagen entstehen außerdem keine Abgase oder gefährlichen Nebenprodukte und die Energie wird nicht nur im Inland produziert, sondern auch genutzt. Windparks bedürfen nach ihrem Aufbau vergleichsweise relativ wenig Wartung und ihr tatsächlicher ökologischer Fußabdruck ist klein. So kann ein Großteil der Umgebung für andere Zwecke, z. B. als Weide oder Ackerland, wiedergewonnen werden.

Unternehmen verstehen allmählich, dass sie mehr tun müssen, als recycelbare Verpackungen und umweltfreundliche Inhaltsstoffe zu verwenden, um sich an die Anforderungen der Verbraucher anzupassen. Sie müssen auch die Nutzung fossiler Brennstoffe reduzieren. Infolgedessen kaufen immer mehr Unternehmen Energie von lokalen Windparks, um den ökologischen Fußabdruck, der durch die Büros und Produktionsstätten entsteht, zu verringern.

Diese langfristigen Prioritäten führen zu Versorgungsentscheidungen, wie auch der von Modere, seine neue Anlage in Springville, Utah, mit Elektrizität aus dem lokalen Spanish Fork Windpark zu versorgen. Der Windpark liefert Elektrizität für die Stadt, Geld für die Schulen sowie gesellschaftliche Verantwortung durch ein gut besuchtes Wind-Festival, mit dem die Erfolge des Parks gefeiert werden.

Indem Regierungen und Unternehmen wie Modere in größere Windparks für die Versorgung von Büros und Produktionsstätten investieren, tragen sie dazu bei, den Weg dafür zu ebnen, dass Verbraucher kleine Windkraftanlagen für Zuhause ausprobieren. Mit einer kleinen Windkraftanlage kann eine RV-Batterie geladen oder eine Sumpfpumpe betrieben werden, während man mit einer größeren Windkraftanlage ein ganzes Haus versorgen und sogar zusätzliche Energie an das Versorgungsunternehmen verkaufen kann.

Für diejenigen unter uns, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen können, ist es trotzdem gut zu wissen, dass immer mehr Windenergie verfügbar ist, die bei den lokalen Energieunternehmen bezogen werden kann. Und wenn wir Unternehmen unterstützen, die nachhaltige Verfahren anwenden, wissen wir, dass wir alle davon profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*